Yay! Mich gibt's jetzt auch bei Tumblr, schaut mal vorbei. ;)

3. März 2016

Bloggeralphabet
E wie Email



E wie Email
Hallöchen liebe Leser. Heute als das Thema Email. Nun, das wird wahrscheinlich ein sehr bildloser Post. Emails, tja, die bekomme ich täglich und wenn nur drinne steht, ob ich Viagra haben möchte und dass 200.000 Frauen auf mich warten. Ich glaube irgendwie ist da beim Spam was falsch gelaufen. Aber mal ehrlich.. ich hasse Spam. Gibt es irgendjemanden unter euch, der keine Spamemails bekommt und wenn ja, bitte verratet mir wie ihr das macht.

Zuerst einmal habe ich meine Emailadresse lotta@lottasbuecher.de zusammen mit meiner Domain bei df.eu gekauft und bin damit sehr zufrieden. Außerdem habe ich noch eine "Kontakt" Emailadresse mit der ich hier auf Blogger angemeldet bin und die mir zum Beispiel eure "Buchtipps per Mail" Anfragen weiterleitet. Diese lautet kontakt@lottasbuecher.de

Ich saß einmal im Zug und neben mir saß eine Frau, die gerade telefonierte und sagte: "Emails beantworte ich immer nur freitags." Das würde bei mir gar nicht funktionieren. Erstens sammeln sich dann einfach viel zu viele Email an und zweiten verlangen einige Email nach einer schnellen Beantwortung - eigentlich die meisten. Vor allem jetzt kurz vor der Buchmesse muss natürlich alles noch einmal verabredet und abgecheckt werden. Da ich meine Emails auch immer direkt auf mein Handy bekomme mit der K9 App bin ich immer sofort informiert, wenn mir jemand eine Email schickt. Meist kommt der andere nicht einmal dazu zu schreiben, dass ich eine Email habe, da weiß ich das schon längst. ;) Ich kann mir nicht vorstellen mich auf einen Wochentag festzulegen an dem ich meine Email beantworte. Ihr?

Wenn ich eine Email an jemanden schreibe mit dem ich noch keinen Kontakt hatte, dann beginne ich eigentlich fast immer mit den gleichen Worten, also zumindest, wenn es sich um eine Blogangelegenheit handelt. "Sehr geehrte Damen und Herren, ich bin XXX und führe seit XXX Jahren meinen Buchblog 'Lottas Buecher' (natürlich verlinkt)." Je nachdem warum ich dieser Person schreibe, schreibe ich auch nochmal rein worüber ich auf meinem Blog schreibe, wo ich vernetzt bin und was mich ausmacht. Wenn ich eine Anfrage auf irgendetwas schreibe, dann schreibe ich auch immer gleich noch meine Adresse mit in die Email, damit der Verlag/die Firma das Produkt schicken kann ohne noch einmal schreiben zu müssen "Ja, schicken wir Ihnen. Wie lautet denn ihre Adresse?" Natürlich freue ich mich immer über eine Antwort, aber ich habe es mir angewöhnt es meinem Gesprächspartner möglichst leicht zu machen - also zumindest, wenn ich etwas von ihm will. ;)

Ich liebe es Emails zu bekommen und damit meine ich jegliche Art von Emails (außer Spam). Am meisten freue ich mich natürlich über persönliche Emails egal ob von Verlagsmitarbeitern oder auch anderen Bloggern und Lesern. Persönliche Emails sind das Tollste. Aber ich liebe auch Email von Verlagen, die an viele rausgehen bei denen es um Verlagsvorschauen, ein bestimmtes Buch oder Veranstaltungen geht. Es gibt natürlich auch Emails, die nerven. Zum Beispiel stümperhafte Selfpublisher Anfragen und Emails von sehr kleinen Verlagen, die offen zugeben, dass sie sich keine Werbung leisten können und deswegen auf Blogger zurückgreifen..
Aber ganz ehrlich? Die werden dann einfach unbeantwortet gelöscht. Ich habe nur einmal den Fehler gemacht und habe auf eine wirklich sehr stumpfe Selfpublisher Anfrage geantwortet und geschrieben was er besser machen könnte, woraufhin ich dann lesen durfte, dass ich doch bitte meine Arroganz überwinden sollte. Hach ja.

Habt ihr schon mal eine richtig boshafte oder freche Email erhalten?
Und wenn ja von wem & wie habt ihr darauf reagiert?
Ihr habt es sicherlich ein wenig gemerkt, das Thema "Email" ist mir gar nicht so leicht gefallen. Aber ein paar Informationen konnte ich euch hoffentlich trotzdem mitgeben. Ich gestehe, ich hasse es eigentlich extrem einen Post ganz ohne Bilder zu schreiben, aber manchmal ist es einfach nicht anders möglich.

Der nächste Beitrag zum Bloggeralphabet kommt am 24.03 zu F wie Foren - mal sehen ob ich da mehr zu zusagen habe. ^^


Kommentare:

  1. Hallo liebe Lotta,
    mit den Spam-Mails geht es mir ganz genauso. Ich habe mal gehört, dass besonders viel Spam dadurch kommt, dass man seine Mailadresse irgendwo im Internet öffentlich hinterlässt (zum Beispiel hier auf deinem Blog) und die Leute, die hinter den Spammails stecken, so an deine Mailadresse kommen. Damit sie das nicht können (weil das mit irgendwelchen Programmen zutun hat, die sie safür nutzen, soll man statt dem @ zB. (at) schreiben, dann können sie die nicht automatisch aufspüren. Ob das stimmt weiß ich nicht; ich habe aber zwei mailadressen und benutzte bei der einen immer das (at) auf öffnetlichen Seiten und habe dort deutlichw eniger Spam :D
    Liebste Grüße, Krissy <3

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Krissy,
      ja das habe ich auch schon mal irgendwo gelesen, aber es ist schwierig das im Blog umzusetzen und das Ganze trotzdem benutzerfreundlich zu gestalten. Irgendwie doof. Dann lebe ich eben mit den blöden Spammails. Was solls, so arg viele sind es auch gar nicht, aber nervig ist es trotzdem. D:

      Liebst, Lotta

      Löschen
  2. Hallo Lotta :)
    Die meisten meiner eMails bestehen aus Spam-Mails :( Und ja, das nervt ungemein!! Ich kann dich also gut verstehen. Ich übersehe teilweise normale Mails, weil sie in zig Spam-Mails untergehen. Da könnte ich teilweise wirklich verrückt werden. Allerdings halte ich es trotzdem wie die Dame aus dem Zug; ich beantworte nur die wenigsten eMails sofort. Ich schaue zwar täglich, ob was Wichtiges dabei ist. Aber alles andere arbeite ich dann an einem Tag der Woche, je nach Lust und Laune ab. Allerdings erhalte ich auch sehr, sehr selten private eMails oder Korrespondenz, die irgendeine Antwort erfordert :D

    Liebe Grüße,
    Lisa von Bücherdiebin.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Lisa,
      es ist schade, dass du so viele Spammails bekommst. D: Mir geht es auch manchmal so, dass ich dann eine lösche, die vielleicht gar keine Spammail war, das nervt dann auch tierisch. Aber ich bekomme nicht so irre viele Spammails. Also es hält sich noch in Grenzen. Wie ich schon in meinem Text erwähnt habe, wäre das für mich agr nicht möglich was mein Bloggermailing angeht, da muss ich schon mindestens alle zwei Tage mal auf die Emails antworten. ^^
      Ich wünsche dir einen schönen Tag!

      Liebst, Lotta

      Löschen
  3. Hey Lotta :)

    ich bekomme auch unglaublich gerne Mails und versuche diese immer zeitnah zu beantworten. Trotzdem passiert es mir öfter mal, dass eine Mail "durchrutscht" und ich schlicht und einfach vergesse zu antworten. :( Eine richtig böse oder freche Mail habe ich zum Glück noch nie bekommen.

    Liebe Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Tati,
      das kenne ich zu gut, was du beschrieben hast. Vor allem, wenn ich die Mails am Handy öffne und später dann am PC die Emails beantworte, da rutscht schon mal eine durch, bei der ich dann dachte, dass ich zum Beispiel schon geantwortet habe. Das nervt dann immer ziemlich .. :/
      Ich hab leider schon eine solche Erfahrung machen müssen, aber reden wir nicht weiter drüber ;)

      Liebst, Lotta

      Löschen
  4. Ähm ja, ich habe schon einmal eine boshafte Email bekommen. Jedenfalls empfand ich sie alles andere als nett. Und das Witzige daran ist, dass du diese sogar gelesen hast, weil sie mir so nahe ging, dass ich dringend mit jemanden drüber sprechen musste. (Bitte nicht erwähnen, worum und um wen es ging).
    Ich habe so reagiert wie immer: Nett geantwortet. Ich bin so erzogen worden, jeden Menschen mit Respekt zu behandeln und da ist es völlig egal, ob dieser Jemand wirklich vor mir steht, oder "nur" hinter einem anderen Computer sitzt. *seufz* Ich bin einfach zu lieb für diese Welt. :/
    So, genug gestalked. ;)
    Hab einen schönen Abend. ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Kitty,
      ja ich erinnere mich lebhaft an deine Whatsapp-Nachricht. Natürlich sage ich hier nicht worum es geht, aber ja, das war ziemlich hart, das muss ich zugeben! Ich muss sagen, dass ich finde, dass du gut reagiert hast, so verhalten sich nun mal zivilisierte Menschen. Dass man den Gesprächspartner nicht vor Augen hat ist kein Freifahrtsschein für Respektlosigkeit und Unfreundlichkeit. ;)

      Liebst, Lotta

      Löschen