Yay! Mich gibt's jetzt auch bei Tumblr, schaut mal vorbei. ;)

8. März 2016

Anne Freytag: Mein bester letzter Sommer

Heyne fliegt | 368 Seiten | erschienen: 03/2016 | Originaltitel: ~
Hier kaufen: Buch || Ebook

Ich habe ein Verfallsdatum. Okay zugegeben, letztlich hat jeder eines, aber zu wissen, dass die meisten Konservendosen in unserer Speisekammer länger hier sein werden als ich, ist hart.

Über das Buch

Tessa hat immer gewartet - auf den perfekten Moment, den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Weil sie dachte, dass sie noch Zeit hat. Doch dann erfährt das 17-jährige Mädchen, dass es bald sterben muss. Tessa ist fassungslos, wütend, verzweifelt - bis sie Oskar trifft. Einen Jungen, der hinter ihre Fassade zu blicken vermag, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat, der ihr immer zur Seite steht. Er überrascht sie mit einem großartigen Plan. Und schafft es so, Tessa einen perfekten Sommer zu schenken. Einen Sommer, in dem Zeit keine Rolle spielt und Gefühle alles sind ...


Meine Meinung

Einstieg
zauberhaft
Man begegnet der Protagonisten das erste Mal, als sie gerade in der Bahn sitzt und nicht in der Lage ist ihre Augen von einem jungen Mann abzuwenden. Schon allein diese Situation ist wahrscheinlich jedem von uns nur all zu vertraut egal ob Männlein oder Weiblein. Ein schöner Einstieg in das Buch. Die Protagonistin war mir dadurch gleich sympathisch.

Schreibstil
positiv
Anne Freytag schreibt wunderbar. Sie schreibt sehr einfach lesbare Sätze, denen sie durch eine geschickte Wortwahl immer genau den richtigen Grad an Emotionen und Bedeutung verpasst. Man merkt deutlich, dass dieses Buch sich an jüngere Leser richtet und trotzdem fehlt es nicht an Tiefe. Die Geschichte hat eine Ich-Erzählerin, Tessa, und ist im Präsens geschrieben, was mir natürlich sehr gut gefällt.

Charaktere
positiv
Tessa und Oskar sind die beiden Protagonisten der Geschichte und ich finde sie beide ganz großartig. Tessa muss sterben, sie weiß, dass es so ist und am Anfang des Buches geht sie sehr in den Gedanken zum Tod und ihrer Situation auf. Sie ist mir sympathisch, weil ich sie verstehen kann, weil ich jede ihrer Handlungen und Gedanken nachvollziehen kann. Oskar ist der Traum eines jeden Mädchens. Oskar ist wirklich unbeschreiblich süß und das nicht nur vom Charakter her. Er ist aufopferungsvoll, liebevoll und ja absolut hinreißend. Auch die Nebencharaktere, wie Tessas Eltern und ihre Schwester sind ausreichend beschrieben, dass man sie sich in ihren groben Charakterzügen gut vorstellen kann. Ich mag Tessas Familie.

Verlauf
wunderbar
Was mir am Verlauf besonders gut gefällt, ist, dass Tessa und Oskar kein langes Hin und Her-Spiel spielen. Beiden ist klar, dass sie sich gut finden und geben das auch offen zu. Das ist absolut erfrischend, wenn die Fronten bereits geklärt sind, ist mehr Platz für Gefühle und Kennenlernen. Der Verlauf hat mir gut gefallen und auch das Tempo war der Geschichte angemessen. Es war sehr schön zu beobachten, welche Entwicklung die Charaktere durchmachen, sowohl die Protagonisten als auch die Nebencharaktere. Ich habe gerne jeden einzelnen Moment mit Tessa und Oskar geteilt, ich habe mich gefühlt, als wäre ich dabei. Als säße ich auf der Rückbank. Mir hat es übrigens auch gut gefallen, dass es keine langen Beschreibungen irgendwelcher Fahrten gab, das finde ich in den meisten Fällen nämlich schrecklich langweilig.

Ende
seufz
Ich kann gar nicht viel zu diesem Ende sagen, außer dass es meiner Meinung nach dem echten Leben extrem gut nachempfunden ist. Das Ende kommt unvermittelt. Es ist hochemotional und ein passender Abschluss für diese wirklich wunderbare Geschichte.


Bewertung: Note 1

Dieses Buch hat die Note 1 absolut verdient. Tessa und Oskar haben mich mitgenommen auf eine emotionale Achterbahnfahrt und mich erst wieder freigegeben, als ich das Buch beendet hatte und meine Packung Taschentücher leer war. Natürlich ist es eine traurige Geschichte, das erkennt man schon am Titel und doch liegt das Hauptaugenmerk auf den schönen Dingen, auf den wunderbaren Erlebnissen und auf dem Leben. Ich habe die Geschichte wirklich genossen, daher erhält sie von mir auch eine ganz klare Leseempfehlung.



weitere Bücher der Autorin..
weitere Rezensionen zum Buch auf..


Sharon Baker liest
Books in my world
Riiinchens Bücherwelt


Meine Frage an euch ..

Warum lest ihr gerne solche (meist) traurigen Bücher?
Ich liebe diese Bücher, weil sie mich einfach mitreißen. So muss ein Buch für mich sein. Es muss mich in meinen Gefühlen packen und da ist es egal ob ich Angst habe, tieftraurig werde oder ständig am Lachen bin. Meistens können mich Bücher dieser Art am ehesten packen. Es gibt Autoren, bei denen ist Verlass darauf, dass ich Emotionen zu spüren bekomme. Anne Freytag zählt für mich dazu.


Kommentare:

  1. Hey Lotta,

    ich stecker gerade mitten im Buch und auch ich finde Oskar einfach nur zum dahinschmelzen. Mit Tessa habe ich meine Probleme, auch wenn ich es prinzipiell wirklich nachvollziehen kann, dass so viel Wut in ihr steckt so kann ich nicht verstehen wie viel Leid sie ihrer Familie antut, sie ist sehr egoistisch und das ist auch okay, aber verstehen kann ich es nicht. Auch die Beziehung von ihr und Oskar wirkt auf mich schwach inszeniert, denn diese "Liebe" ist ja quasi auf den ersten Blick da und wirkt unecht. Tatsächlich hätte ich es schöner gefunden wenn es eine Familiengeschichte geworden wäre, denn hier spüre ich die meisten Emotionen und hier sehe ich das wahre Potenzial der Handlung.

    Liebe Grüße
    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Svenja,
      ich liebe Tessa und Oskar und gerade diese Unkompliziertheit die zwischen den Beiden herrscht empfinde ich als authentischer als alles was ich bisher gelesen habe. Das Leben ist nicht immer nur kompliziert und das Leben, gerade wenn es so kurz ist, hat manchmal klare Linien vor Augen und dann muss oder sollte man genau das tun, was für einen am besten ist, nämlich sich dieser Liebe hingeben und das tun, was das Herz sagt. Ich denke, dass ich genauso gehandelt hätte wie Tessa, dass ich mein Herz geschnappt hätte und mich auf den Weg gemacht hätte, denn was bringt es dir oder der Familie, wenn du zu Hause bist und nicht das tust, was du gerne tun würdest? Du bist da, aber macht es dich glücklich? Nein, wahrscheinlich nicht. Ich finde es genau richtig, was Tessa gemacht hat.
      Und dass es keine Familiengeschichte ist, war ja schon aus dem Klappentext zu erkennen.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  2. Hallo Lotta!

    Das Buch hört sich wirklich interessant an. Das ist gleich mal auf meiner Wunschliste gelandet! Danke für die schöne Rezension. :)

    Liebste Grüße ♥
    Tulip

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen :)
      ich freue mich, dass ich dich neugierig machen konnte. Ich habe dieses Buch von vorne bis hinten total genossen und ich bin ein bisscchen traurig, dass ich es schon gelesen habe. Ich würde es gerne noch einmal zum ersten Mal lesen.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  3. Huhu meine Allerliebste,
    bisher hatte ich ja noch keine Begegnung mit Anne Freytag. Aber ich glaube, dieses Buch könnte das ändern. Die Geschichte hört sich toll an und deine Rezension ist ja mal mega positiv.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine liebe Ellen,
      ich freue mich, dass ich dich mal wieder an eine richtig gute Autorin heranführen konnte. :D (Bei Adriana hat das schließlich auch gut funktioniert!) Und ich glaube, dass dir das Buch gefallen wird, auch wenn du "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" nicht so mochtest. Ich liebe es, weil es voller echter Emotionen ist und ich hoffe, dass sie dich auch erreichen.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  4. Hey Lotta :)

    als ich die Beschreibung zu "Mein bester letzter Sommer" las, hatte ich schon fast vermutet, dass du dieses Buch lieben wirst und ich freue mich sehr, dass es so ist :)

    Liebe Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine schöne Tati,
      natürlich habe ich das Buch geliebt. Ich meine - wie sollte es auch anders sein? :D Ich bin vollkommen verzückt von Tessa und Oskar und ach.. ich glaube es würde dir auch gefallen. Es ist nämlich unwiderstehlich! ;)

      Liebst, Lotta

      Löschen
  5. Das Buch steht auch auf meiner Leseliste, allerdings habe ich da so gemischte Gefühle. Solche Geschichten gibt es ja momentan öfters Mal und ich habe mich an "The Fault in our Stars" probiert, fand es aber einfach mega schnulzig :-( Würdest mir dann raten, die Finger davon zu lassen?

    Liebe Grüße
    Nina


    www.madamecherieee.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Nina,
      uff das ist eine schwierige Frage. Natürlich steckt in diesem Buch sehr viel Liebe, aber ich habe sie nicht als kitschig empfunden. Allerdings habe ich auch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" nicht als besonders kitschig empfunden. Ich glaube, dass Nelly von Nellys Leseecke eine gute Ansprechpartnerin dafür ist, denn sie war von Tfios auch nicht besonders begeistert und wird dieses Buch hier demnnächst lesen. ;) Ich würde von mir aus sofort sagen: Lies es! Aber vielleicht hast du recht und es ist nicht so deins. Ich denke, wenn es Nelly gefällt, dann kannst du dich auch dran wagen! :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  6. Hallo liebste Lotta <3

    Wow, eine wundervolle Rezension! Ich überlege schon die ganze Zeit, ob ich das Buch lesen mag oder nicht. Aber du hast mich absolut überzeugt!
    Ab auf die Wunschliste!

    Liebste Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Sonja,
      hach danke für deine lieben Worte! Ich freue mich sehr darüber, dass dir meine Rezension gefällt und ich dich überzeugen konnte. Meiner Meinung nach kann man mit diesem Buch einfach nichts falsch machen. Man muss es einfach lieben, sich reinfallen lassen und Tessa und Oskar auf ihrer Reise begleiten.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  7. Liebste Lotta!

    Da haben wir uns ja heute anscheinend gegenseitig entdeckt. Was für einen schönen Blog Du hast! Habe Dich direkt mal in meine Blogroll aufgenommen. Die Unterteilung der Rezi nach Figuren, Stil, etc. finde ich super. Mal was ganz anderes!

    Liebe Grüße von der Bücherkisten Steffi :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Steffi,
      ach ich bin verzückt. So schön kanns manchmal kommen. Es lohnt sich eben doch manchmal durchs world wide web zu stöbern und andere Blogger zu entdeckt. Ich freue mich sehr über deinen lieben Kommentar und dass es dir bei mir gefällt. :')

      Ich freue mich jetzt öfter etwas von einander zu hören. :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  8. Guten Morgen,
    vorhin beendet und sehr berührt, obwohl ich schon ab den ersten Seiten wusste, wie das Buch enden wird. Die Botschaft die sich mir erschließt ist, das es wichtig ist zu lieben und geliebt zu werden. Ein wundervoller Gedanke.
    GLG,
    Mel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Mel,
      ich sehe du hast denn Sinn des Buches verstanden. Ich denke, dass dieses Buch einfach wahnsinnig viele Gefühle im Leser auslösen kann und ich meine.. natürlich weiß man wie das Buch endet, es steht ja im Titel. Oder? ;) Ich freue mich jedenfalls sehr, dass dir das Buch gefallen hat. Für mich ist es ein echtes Herzensbuch geworden.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  9. Hallo meine Liebe. ♥
    Ich hatte schon vor deiner Rezension ein Auge auf das Buch geworfen und jetzt? Jetzt sind es beide Augen. :) Ich kann es echt kaum noch abwarten, dass es endlich hier ankommt. Hach, wenn ich doch nur nicht so ungeduldig wäre. ;)
    Ganz ehrlich? Ich frage mich selbst schon total oft, warum ich so gerne traurige Bücher lese und ich habe echt keine Ahnung, warum es so ist.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Kitty,
      ich freue mich wie verrückt, dass ich dir das Buch (noch) schmackhafter machen konnte! :D Ich fand es wirklich wunderbar. So viele echte Gefühle und einfach schön. Ist doch komisch oder? Ich weiß auch nicht warum ich gerne so emotionale und traurige Bücher lese. Ich meine man will das doch eigentlich gar nicht in seinem Leben haben oder? Aber es hat so einen gewissen Reiz. ^^

      Liebst, Lotta

      Löschen
  10. Hallöchen liebste Lotta,

    wie könnte ich anders als dich zu verlinken in meiner Rezension ;)
    Hoffe das ist ok für dich :-*

    Meine Rezension

    Nadine ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallöchen liebe Nadine,
      aber freilich ist das für mich in Ordnung! :D
      Ich freue mich, dass du an mich gedacht hast.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  11. Huhu Lotta,

    ich bin gerade zufällig auf deinen Blog gestoßen und muss erstmal ein Kompliment dalassen, wirklich schön hier, sodass ich gleich bleibe ^^

    Dieses Buch hat auch bei mir die bestnote bekommen, es war wirklich traurig schön :)
    Kennst du schon ihre Bücher unter ihrem Pseudonym? Die lohnen sich auch.

    Liebe Grüße Lisa von http://mexiis-leseparadies.blogspot.de/
    würde mich über einen Besuch von dir sehr freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Lisa,
      ich freue mich sehr, dass es dir auf meinem Blog gefällt! :D Solche Kommentare machen mich doch immer wieder glücklich. Danke.

      Natürlich kenne ich ihre Pseudonyme, aber ich muss sagen, dass ich kein Fand er Oceanside Bücher bin, einfach, weil das Genre nicht so meins ist. Aber das ist auch okay. "Eigentlich Liebe" habe ich sehr gerne gelesen, das war so ein richtiges Wohlfühlbuch. :D

      Ich schau gleich mal bei dir vorbei.

      Liebst, Lotta

      Löschen