Yay! Mich gibt's jetzt auch bei Tumblr, schaut mal vorbei. ;)

11. Januar 2016

Jason Segel: Nightmares - Die Schrecken der Nacht

Dressler | 384 Seiten | Erscheinungsjahr: 2014 | Originaltitel: Nightmares
Hier kaufen: Buch || Ebook || Hörbuch

»Meduso und ich hatten nicht viel gemeinsam. Wären wir nicht zusammengewürfelt worden, hätten wir uns sicher nie kennengelernt. Aber manchmal findet man auf diese Art seine besten Freunde.«

Über das Buch

Schlafe, Charlie, schlaf ruhig ein, im Traum wird es noch schlimmer sein!
Kalter Kaffee, Unmengen Wasser, Klebeband zum Augenaufhalten: Der zwölfjährige Charlie versucht alles, um bloß nicht einzuschlafen. Seit er in der Villa seiner neuen Stiefmutter lebt, wird er Nacht für Nacht von absolut gruseligen Albträumen heimgesucht. Aber warum wirken die Monster und Ungeheuer soviel echter als andere Träume? Charlie muss sich etwas einfallen lassen, wenn er jemals wieder ruhig schlafen will.


Meine Meinung

Einstieg
positiv
Charlie hat Angst vor dem Einschlafen und dabei ist es gar nicht der Schlaf an sich vor dem er Angst hat, sondern vor den Albträumen, die auf ihn warten sobald er die Augen schließt. Charlie versucht alles, damit er bloß nicht einschläft und er hat auch eine Taktik, damit niemand in sein Zimmer eindringen kann, er stellt seine Umzugskartons vor die Türen. Ich mochte den Einstieg in die Geschichte sehr gerne, denn wer von uns hatte nicht schon einmal Albträume?

Schreibstil
perfekt
Ich glaube, das ist das erste Buch, dass ich begonnen habe zu lesen und erst beim Rezension Schreiben bemerke, dass hier der auktoriale Erzähler verwendet wurde. Die Geschichte ist einfach so gut geschrieben, dass ich gar nicht mitbekommen habe, dass ein Erzählstil verwendet wurde, den ich eigentlich nicht so gerne lese. Das allein spricht doch schon für sich. Das Buch ist wirklich wunderbar geschrieben, wenn man einmal anfängt zu lesen, kann man nicht mehr aufhören. Ich konnte mich so gut in die Sitautionen hinein versetzen, war vollkommen bei Charlie in Cypress Creek. Ganz ganz toll.

Charaktere
sehr gut
Fangen wir mal bei Charlie an, dem Protagonisten der Geschichte. Charlie ist zwölf Jahre alt und ich hätte es nicht für möglich gehalten, dass ich mich so gut in einen Zwölfjährigen hineinversetzen kann. Er war so gut charakterisiert, dass ich all seine Gedanken, Ängste und Handlungen vollkommen nachvollziehen konnte. Ich konnte verstehen, dass er sich fühlt wie er sich fühlt. Vielleicht, weil auch ich oftmals viel Angst habe. Auch die anderen Charaktere, die Charlie auf seinem Weg begleiten, sei es seine Stiefmutter, die Charlie so gar nicht leiden kann und bezichtigt eine Hexe zu sein, sein Bruder Jack oder seine Schulfreunde, die ihm nicht nur im Traum zur Seite stehen, sind sehr gut beschrieben. Mich fasziniert es besonders, dass ich das Gefühl hatte, alle Charaktere sind sehr gut durchdacht, selbst die Nachtmahre wurden mit Sinn gewählt und dem entsprechenend charakterisiert. Ihr merkt, ich bin schlichtweg begeistert.

Setting
schaurig gut
Cypress Creek ist an sich nichts Besonderes, wenn es dort nicht diese große lila Villa und mit komischen Turm gäbe, in der Charlie seit nicht all zu langer Zeit wohnt. Der besondere Ort in diesem Buch ist die Welt in der Charlie sich befindet, wenn er es nicht schafft dem Schlaf zu entkommen. Dann befindet er sich in der Welt der Nachtmahre, die Welt in die Hexen und andere Albtraumwesen ihr Zuhause nennen. Ich fand diese Welt sehr toll beschrieben und auch wieder mit einer sehr einfachen und verständlichen Logik verbunden.

Verlauf
spannend
Das wirklich Schöne ist, dass dieses Buch, obwohl es ein Kinderbuch ist, mich total fesseln konnte. Ich wollte immer wissen, wie es jetzt mit Charlie weitergeht, ob seine Stiefmutter wirklich so böse ist, wie er denkt, ob er jemals wieder ruhig schlafen wird und so weiter. Jason Segel schafft es, den Leser an die Geschichte zu binden. Vielleicht auch, weil jeder von uns schon einmal Albträume hatte und als Kind empfindet man das noch intensiver, als jetzt. Meiner Meinung nach gab es in diesem Buch nicht eine einzige langweilige Passage.

Ende
perfekt
Das Ende der Geschichte zeigt sehr deutlich wie gut dieses Geschichte durchdacht ist. Es gefällt mir besonders, dass das Buch, trotz dem zweiten Teil, in sich abgeschlossen ist. Es bleiben keine offenen Fragen zurück und man muss nicht hibbeln wegen fiesen Cliffhanger. Für Kinder ist das natürlich besonders gut, denn die Bücher erscheinen immer ungefähr im Abstand von einem Jahr.

Gestaltung
wunderschön
Das Buch ist innerlich und äußerlich einfach super schön gestaltet. Nicht nur, dass man die Figuren vom Cover immer im Buch wiederfindet, die kleinen Bildchen sind natürlich schon schaurig, aber trotzdem nett gezeichnet. Besonder toll ist auch der orange Buchschnitt, zur Farbe des Covers passt. Und jetzt mein ultimativer Schreckmoment: alles was weiß ist auf dem Cover leuchtet im Dunkeln. Ich habe das vorher nicht gewusst und ihr könnt mir glauben ich habe mich mächtig erschrocken. Ein ganz besonderer Clou ist, dass auf dem Cover ein kleiner Aufkleber befindet mit einem QR-Code und dem Text "Das Lied zum Buch", ich habe es mir gerade mal angehört und man, ist das toll. Alles passt so perfekt zusammen.

Spoiler


Bewertung: Note 1

Etwas Anderes als die Note eins hätte dieses Buch wirklich nicht verdient. Ich bin von vorne bis hinten vollkommen begeistert. Die Geschichte hat meine Erwartungen komplett übertroffen und ich kann es einfach jedem ans Herz legen. Dieses Buch ist nicht nur etwas für Kinder. Ich hatte unglaublich viel Spaß beim Lesen, weil der Schreibstil mitreißend ist und die Geschichte sehr gut durchdacht. "Nightmares - Der Schrecken der Nacht" wird das erste Buch auf meinem Stapel der Lieblingsbücher 2016.


Liebst, eure


weitere Bücher des Autors..
weitere Rezensionen zum Buch auf..
Nightmares! - Die Stadt der Schlafwandler
Mom-o-ries
Nightmares! - Die Stadt des Traumdiebs
Lenas Welt der Bücher
Hörnchens Büchernest


Meine Frage an euch ..

Hattet ihr in eurer Kindheit einen immer wiederkehrenden Albtraum?
Worum ging es dabei?
Ich hatte einen Albtraum, den ich auch ziemlich oft hatte. Darin kamen meine Oma und ich vor und es ging um klitzekleine Kobolde, die uns in den Hacken beißen wollten. Ich weiß bis heute nicht woher dieser Albtraum kam, aber ich hatte ihn ziemlich oft und es war schrecklich. Dafür hatte ich heute Nacht das erste Mal einen Albtraum in dem ich weglaufen wollte und ich aber einfach nicht richtig von der Stelle kam. Schreckliches Gefühl.


Kommentare:

  1. Wow, tolle Rezension! Ich bin jetzt richtig neugierig geworden und werde das Buch mal auf meine Wunschliste setzen :) Und ich wusste gar nicht, dass Jason Segel auch Autor ist! Ein Grund mehr für mich, das Buch zu lesen :)
    Das Thema ist ja auch etwas, das mich ziemlich interessiert. Träume sind im Allgemeinen eine wirklich spannende Sache, aber Albträume machen das fast noch ein bisschen interessanter :) Ich selber hatte als Kind zum Glück keine "schlimmen" Träume, dafür träume ich jetzt regelmäßig davon, in der Schule im Biologieunterricht zu sitzen und nicht auf die Klausur vorbereitet zu sein - ein echter Albtraum für mich, auch wenn die Schulzeit schon Jaaahre her ist :D
    Viele liebe Grüße! :)
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Andrea,
      ich bin ehrlich gesagt ziemlich lange um das Buch herumgeschlichen bis ich mich dazu entschieden habe es dann endlich zu lesen und ich kann echt nur sagen, dass es sich vollkommen lohnt. Jetzt ist Jason Segel mir auch gleich noch sympathischer geworden.
      Hahahaha. Dein Traum hört sich auch nicht gerade nach einem Spaziergang an und besonders schlimm wird's immer, finde ich, wenn man sowas wie Abi oder Prüfungen träumt und im Traum genau weiß, dass man doch sein Abi schon hat und einfach nur verwirrt ist. :D Herrlich.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  2. Hey Lotta,

    ich hatte immer ein und denselben Traum, wenn ich Fieber hatte. Und zwar habe ich in so einer Art Tetrix-Welt gelebt und musste mich dort durchkämpfen. Das war echt nicht schön und ziemlich gruselig, da es keine anderen Menschen gab.

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sandra,
      das klingt irgendwie ganz schön fies. :O Ich glaube viele Albträume ähneln sich auch, auch wenn sie nicht das gleiche Thema behandeln. Zum Glück hat man im Normalfall ja nicht so oft Fieber. ^^

      Liebst, Lotta

      Löschen
  3. Hey liebste Lotta :)

    mal wieder eine wirklich tolle Rezension! Jetzt will ich das Buch noch mehr lesen :D Ich bin aber auch ein großer Jason Segal Fan und das Thema fand ich auch spannend. :) Hatte erst ein wenig bedenken, weil es ja eigentlich ein Kinderbuch ist, aber jetzt nicht mehr.
    In meiner Kindheit hatte ich auch einen immer wiederkehrenden, mittlerweile lustigen Alptraum. Ich war zu Besuch in der Schule meiner Schwestern und auf einmal wurde die angegriffen, aber ich konnte mich einfach nicht in Sailor Moon verwandeln, um jemanden zu retten. Irgendwann klappte es doch, aber ich weiß nicht, ob ich es jemals geschafft habe, die Angreifer zu besiegen :D
    Liebste Grüße,
    Tati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Tati,
      ich freue mich sehr, dass dir meine Rezension gefällt. Ich konnte mich bei diesem wirklich einfach nicht kurzfassen. :D Es war so toll. So unglaublich toll. Ja, es ist ein Kinderbuch aber so lesenswert. Ich bin fast ein bisschen traurig, dass ich es jetzt schon gelesen habe. D: Aber ich habe ja noch die andern beide Teile vor mir und hoffe, dass sie genauso toll werden. :D

      Ha! Dein Traum ist ja auch irgendwie putzig, aber damals war er das sicherlich nicht. Ach man schön komisch, was der Kopf manchmal zu fabriziert, oder?

      Liebst, Lotta

      Löschen
  4. Jetzt habe ich das Buch auch gleich mal auf meine Wunschliste gesetzt. Auktorale Erzähler mag ich eigentlich ganz gerne.

    Ich hatte als Kind zwei Alpträume, die immer wieder kamen. Einer war mit Hexen und einem großen Feuer, der immer sehr wage blieb.

    Und in dem anderen ging es darum, dass ich die Treppe runter falle. Da bin ich gar nie erst unten angekommen, ich bin nämlich vorher vom mich auffangen wollen und dabei unkontrolliert die Beine herum schlagen, aufgewacht. Dafür kam der Traum aber 5-6x hintereinander in einer Nacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      das ist eine sehr gute Entscheidung. Dieses Buch ist wirklich Gold wert. :D
      Ich mag auktoriale Erzähler sonst nicht so gerne, aber bei diesem Buch habe ich das wie schon gesagt eigentlich gar nicht mitbekommen. Ich habs erst beim Rezension schreiben mitbekommen. ^^
      Oh Gott, dass mit deinen Albträumen hört sich ja grauenvoll an. o: Ich meine jeder kennt das von uns sicherlich, dass man mal im Traum irgendwo herunterfällt und dadurch erwacht, aber solche Träume immer und wiederkehrend zu haben stelle ich mir schlimm vor. Ich bin nach Albträumen auch immer so unentspannt.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  5. Liebste Lotta,
    wie gewohnt: eine bombastische Rezension.
    Wo ich vorher gerne einfach das Buch lesen wollte, bin ich jetzt ganz wild danach. Ich freu mich schon auf deine Rezension zu Teil 2

    Ich pack das Buch auf jeden Fall einige Stufen hoch auf meiner Wunschliste und hoffe ich komme bald zum Lesen.

    Alles Liebe, Nelly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Nelly,
      ach du! Danke für deine lieben Worte! :')
      Eigentlich wollten wir es ja zusammen lesen, aber ich konnte es dann irgendwie nicht mehr abwarten und jetzt kann ich es nicht mehr abwarten den zweiten Teil zu lesen. Ich muss nur noch mein aktuelles Buch beenden, dann geht's wieder ab nach Cypress Creek! :D Thihihi
      Du solltest es wirklich unbedingt bald mal lesen. :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  6. Liebe Lotta,
    Danke für die tolle Rezension und auch für die Verlinkung (auch wenn sich im Blognamen ein Fehler eingeschlichen hat ;-))
    Wenn Dir der erste Teil schon so gut gefallen hat musst Du unbedingt den Zweiten lesen. Der ist auch wieder Super
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Natalie,
      (Ich muss mal anmerken, dass ich finde, dass Natalie ein wirklich schöner Name ist!) Und verdammt ich habe es auch gerade entdeckt. Sobald ich zu Hause bin, werde ich den Fehler beheben! So etwas Blödes.
      Ahhhh mach mich doch nicht so neugierig. Ich muss nur noch meine aktuelle Lektüre beenden, dann mache ich mich sofort an den zweiten Teil! :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  7. Hallo Lotta!

    Ich hab das Buch ja jetzt schon ewig auf der Wunschliste stehen und meine Sehnsucht nach dem Buch hat sich nach deiner Rezi nicht unscheinbar in den Hintergrund verkrümmelt.^^° Ich hoffe, dass ich es spätestens um Halloween in diesem Jahr lesen werde können!

    Zum Thema Albträume... als Kind habe ich mich schrecklich vor dem Keller der damaligen Eltern-Wohnung gefürchtet (Marke Altbau - kein Wunder!). Ich hab so oft geträumt, dass ich mit meiner Mutter vor einem schwarzen Mann davonlaufe, wir in diesen Keller flüchten müssen und er uns da aber findet... Wie das ganze ausgegangen ist, weiß ich nicht mehr. Aber das ist mir selbst nach Jahren noch in Erinnerung geblieben.

    Liebste Grüße
    Rebecca

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Rebecca,
      Ich liebe dieses Buch und dein Wunsch sollte sich einfach mal mehr bemerkbar machen. Es ist wirklich ein unglaublich tolles Buch, dass nicht nur Kinder begeistern kann wie du an mir merkst. :D
      Halloween eignet sich sehr gut dafür! :D

      Oh Gott, dein Albtraum klingt ziemlich fies. Ich hoffe, du hattest den nicht zu oft. o: Schlimm

      Liebst, Lotta

      Löschen
  8. So! Endlich schaffe ich es auch mal hier meinen Senf abzugeben. ;)
    Ich habe deine Rezi schon vor einer ganzen Weile gelesen und war gleich abgefixt. Das führte dazu, dass ich ewig mit meiner Bestellung beim Mops gewartet habe, weil dieses Buch nicht zu haben war. Aber, weil ich auch manchmal ein Glückskind bin, war es gestern wieder erhältlich und ist schwupps in meinem Warenkorb gelandet. Jetzt bin ich sau aufgeregt, wie es mir gefällt, wenn ich es endlich lesen kann. :)
    Ich hatte als Kind sogar mehrere wiederkehrende Alpträume. In einem davon saß ich in unserer ganz alten Wohnung (Die eh total spooky war) auf der Treppe und wollte einen Walkman zum laufen bringen. Der klemmte jedoch. Also habe ich ewig versucht. Irgendwann hörte ich die Haustür klappern und ich bekam Angst, wusste aber nicht warum. Dann stand plötzlich ein Mann neben mir, packte mich und stieß mir ein paar Mal mit einem Messer in die Seite - Dann bin ich aufgewacht.
    Irgendwann wusste ich schon während des Traumes, was gleich erneut passieren wird und wollte vorher aufwachen, aber das ging natürlich nicht. In den anderen Träumen, die immer wieder kamen, lief es zwar immer anders ab, das Ende vom Lied war aber immer dasselbe mit dem Messer. *Heul* Das war echt schrecklich. *schüttel*
    Lustig ist irgendwie, dass die Träume allesamt weg waren, als wir umgezogen sind. Ich glaube immer noch, dass es in der alten Bude bestimmt irgendwie gespukt hat, oder so. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen meine liebe Kitty,
      ich freue mich so, dass du die Reihe anfangen wirst. Ich glaube, dass sie dir, doch Albtraum geplagtes Wesen, sehr sehr gut gefallen wird. Ich bin ein Mensch der sich immer und viel an seine Träume erinnern kann und ich glaube, dass ich mich deswegen so gut in Charlie und die Welt von Cypress Creek hineinversetzen konnte. Ich bin gespannt wie ein Flitzebogen wie es dir gefallen wird!! :D Sag mir unbedingt bescheid, wenn du anfängst es zu lesen. :D :D :D
      Dein Albtraum klingt einfach grauenvoll oó! Ich bin auch der Meinung, dass es da garantiert bei dir gespukt hat.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  9. Liebste Lotta,
    genau danach ist mir gerade. Ich werde es lesen! Danke für den Tip!
    Ich hatte als Kind (ich war so ungefähr 7), Jugendliche und dann nochmal kurz vor meiner Hochzeit ein und den selben Traum. Irgendwie ein Alptraum, in dem ich mich aber sehr wohl gefühlt habe. Ganz merkwürdig. Kurz zusammengefasst: ich arbeite bei einem Partyservice, als Kind fand ich das total aufregend, der schönste Job der Welt. ImTraum habe ich einen Lieferwagen ausgeladen. Unzählige Platten mit Schnittchen. Mit 2 Tabletts bin ich in den Keller gegangen, in dem die Party steigen sollte. Lange Geschichte in kurz: Mein Boss war der Teufel persönlich. Eine Mischung aus Mensch, Ziegenbock, Teufel. Alle hatten Angst vor ihm. Ich nicht...! Ich habe sogar mit ihm getanzt! Und fand es super!
    Daraus habe ich im letzten Jahr eine Kurzgeschichte geschrieben, für die Anthologie 'tierische Teufel - teuflische Tiere', ist aber nicht genommen worden, weil mein Teufel leider nicht tierisch genug war :)
    Habe mich heute gern wieder daran erinnert. Ich hoffe, ich träum das nochmal!
    Ganz doll herzliche Grüße
    Mea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Mea,
      das Buch ist wirklich großartig und ich glaube, dass es gerade dir gefallen könnte. Vor allem mit dem Traum den du öfter hattest. :D Ich habe es geliebt Charlie in die Anderwelt zu begleiten und ich bin gespannt, ob es dir genauso gehen wird! :D

      Liebst, Lotta

      Löschen