Yay! Mich gibt's jetzt auch bei Tumblr, schaut mal vorbei. ;)

15. Februar 2015

Antoine Laurain: Liebe mit zwei Unbekannten

Atlantik | 239 Seiten | Erscheinungsjahr: 2015 | Originaltitel: La femme au carnet rouge
Hier kaufen: Buch || Ebook || Hörbuch

Wenn es eine Sache gab, die die Pubertät ausmachte, dann die Lachanfälle. Später lacht man nie mehr auf diese Art. Die jähe Erkenntnis, dass die Welt und das Leben vollkommen absurd sind, löst diese Lachkrämpfe bis zur völligen Atemlosigkeit aus, während der gleiche Gedanke einem zwanzig Jahre später nur noch einen ergebenen Seufzer abringen kann.

Über das Buch

Laure und Laurent sind sich nie begegnet. Beide leben in Paris. Eines Morgens findet Laurent eine elegante Damenhandtasche - augenscheinlich gestohlen und achtlos weggeworfen. Die Tasche verrät ihm zwar nicht den Namen der Besitzerin, doch ihr Inhalt gibt einiges über sie preis: Fotos, ein altmodischer Spiegel, ein Roman mit Widmung des Autors und ein rotes Notizbuch, in dem die Unbekannte ihre geheimsten Gedanken und Träume festgehalten hat. Laurent ist fasziniert von dieser Frau, immer mehr verliebt er sich in ihre Gedanken. Also beschließt er, sich auf die Suche nach ihr zu machen. Aber wie soll er sie finden?


Meine Meinung

Einstieg
positiv
Als erstes wird man als Leser Zeuge des Überfalls auf Laure. Das hat mir als Anfangsszene gut gefallen, weil nicht lange herumgeschwafelt wurde, sondern das Buch gleich mit der auslösenden Situation anfängt. Laure steht auf einmal ohne ihre Handtasche da und muss nun überlegen was sie machen soll, denn in ihrer Handtasche befand sich nicht nur ihre Geldbörse und ihre Haustürschlüssel, sondern praktisch ihr ganzes Leben.

Schreibstil
positiv
Der Autor hat einen sehr angenehmen leichten Schreibstil. Er verwendet kurze und einfache Sätze. Ich bin praktisch nur so durch die Seiten geflogen und habe Laurents und Laures Geschichte inhaliert. Antoine Laurain versteht sich darauf die Geschichte gefühl-, und humorvoll zu gestalten ohne auf bestimmte Stereotype oder Klischees zurückzugreifen. Der auktorialen Erzähler passt wie angegossen, so konnte man nicht nur in Laures und Laurents Gefühlswelt blicken, sondern zum Beispiel auch in die des Schriftstellers Frédéric Pichier, ohne einem ständigen Perspektivenwechsel ausgesetzt zu sein.

Charaktere
positiv
Ich bin selber ein bisschen verliebt in Laurent. Laurent ist kein männlicher Protagonist, wie man ihn aus jedem zweiten Liebesroman kennt. Laurent ist anders. Er wird weder als herausragend attraktiv beschrieben, noch ist er wahnsinnig erfolgreich. Laurent konnte mich von sich überzeugen, weil er einfach so normal wirkt. Er war nicht immer zufrieden mit seinem Leben und hat daran etwas geändert, jetzt ist er Buchhändler mit einer kleinen Wohnung über dem Geschäft. Er scheint zufrieden zu sein. Bis er Laures Handtasche findet. Über die weibliche Protagonistin Laure erfährt der Leser nicht so viel wie über Laurent. Man weiß am Anfang nicht viel mehr als er und beginnt sich mit Laurent auf die Suche nach ihr und kommt ihr somit immer näher. Auch am Ende des Buches weiß der Leser nicht sehr viel über sie, aber für mich hat das sehr gut gepasst.

Setting
positiv
Eigentlich waren die Örtlichkeiten in der Geschichte nicht wirklich wichtig, aber es kam doch sehr deutlich heraus, dass die Geschichte in Frankreich spielt. Vor allem dadurch, dass Worte wie "Lycée" (dt. Gymnasium) nicht mit übersetzt wurden, habe ich mich gefühlt als wäre ich gerade mitten in Frankreich. Die Beschreibung der kleinen Cafés und Buchhandlungen war so schön, ich habe mich sehr wohl gefühlt.

Verlauf
positiv
Was soll ich sagen, ich liebe dieses Buch. Zu Beginn des Buches erfährt man, wie ich schon sagte, auf welche Art und Weise Laures Handtasche abhanden kommt. Danach geht es viel mehr um Laurent, der ihre Handtasche findet und sich auf die Suche nach der Unbekannten macht. Das Sympathische daran ist, dass er sie nicht einfach so findet, er muss sich wirklich Mühe geben und ja, vielleicht hat er einen Geistesblitz, aber ich finde der ist nicht abwägig. Insgesamt fand ich den Verlauf einfach nur schön. Man begleitet Laurent nicht nur auf die Suche nach der Frau, sondern durch sein ganzes Leben mit allen Schwierigkeiten, beispielweise seine Tochter, die ganz schön pfiffig ist oder sein Leben als Buchhändler, das mich fasziniert hat.

Ende
positiv
Was für ein schönes Ende. Ich glaube, ich habe selten so ein passendes, rundes, alles zusammenfassendes Ende gelesen. Ich fand das einfach nur gut. Ich will gar nicht so viel darüber verraten. Ihr solltet es selber lesen und euch genauso darüber freuen wie ich. Ich würde mir mehr solches Ende für Bücher wünschen.



Bewertung
Note 1

Ich liebe dieses Buch! Jeder, der gerne Liebesgeschichten liest, sollte diese auf jeden Fall lesen. Das Buch glänzt durch sympathische klischeefreie Charaktere, einen leichten, gefühl-, und humorvollen Schreibstil, eine mehr als passende Umgebung, einen Verlauf der mein Herz höher schlagen ließ und ein wunderbares, ich möchte sagen perfektes Ende. Absolute Leseempfehlung.


Kommentarfrage

Wie wichtig ist euch das Setting?

Ich muss gestehen, dass mir das Setting meistens vor allem bei Liebesromanen und Thrillern nicht so sehr wichtig ist, anders sieht das natürlich in Dystopien oder Fantasy Romanen, wie Harry Potter aus. Der Liebesroman kann für mich in Stadt xyz spielen, das ist mir eigentlich nicht besonders wichtig, auch wenn eine Stadt wie Paris natürlich sehr passend ist für dieses Genre.


Liebst, eure Lotta! :*



weitere Rezensionen zu "Liebe mit zwei Unbekannten" auf..

Frau Hauptsachebunt | Bibliothek der vergessenen Bücher

Kommentare:

  1. Lottalein, du hast mich gefangen genommen.
    Ich MUSS dieses Buch lesen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Kathy,
      ich freue mich, dass ich dich mit meinen Worten überzeugen konnte und du mir noch traust, nachdem du "Das Beste was mir je passiert ist" so grauenvoll fandest. o:

      Liebst, Lotta

      Löschen
  2. Oh, ich freu mich so auf das Buch und jetzt nachdem ich deine Rezension gelesen habe gleich noch viel mehr ;)

    Liebe Grüße
    Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Anna,
      ich freue mich, dass ich dir Vorfreude auf das Buch machen konnte. Es ist wirklich ein einmalig schönes Buch. Nichts, das man schon tausend Mal gelesen hat. Es ist .. es hat .. ach lies es einfach! Ich hoffe, dass du es genauso lieben wirst wie ich. :)

      Liebst, Lotta

      Löschen
  3. Ich habe das Buch heute zufällig im Apple Store entdeckt und war sofort total begeistert von der Beschreibung. Selten so einen schönen Schreibstil gesehen. Habe mich bei keinem Satz gelangweilt gefühlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Dan,
      ich würde es dir absolut empfehlen das Buch zu lesen! Es ist wirklich wunderbar. :)
      Genau so, wie du es gesagt hast, ist es auch. Man langweilt sich keine Sekunde.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  4. Hallo liebe Lotta,

    Tolle Rezension! Also das Buch klingt ganz nach meinem Geschmack und wandert bestimmt bald in mein Regal!

    Zu deiner Frage: Ein gutes Setting finde ich vor allem in Liebesromanen wichtig! Natürlich muss immer die Chemie zwischen den Protagonisten stimmen, aber wenn dann auch noch das Setting toll ist, dann verleiht es dem Buch noch zusätzlich an Charme. Ich liebe es, wenn in Liebesromanen die Stadt schön beschrieben wird und man das Gefühl bekommt mittendrin zu sein!

    Liebe Grüße,
    Stephie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Stephie,
      super! Ich bin gespannt, wie dir das Buch gefallen wird. :D Ich bin aber optimistisch und sage, dass du es lieben wirst! :D
      Ich finde es total interessant zu lesen, wie unterschiedlich die Meinungen zum Setting sind. :D Wobei ich sagen muss, dass es mir auch nicht ganz egal ist, wo die Geschichte spielt. Ich kann nämlich mit zb. Asien gar nichts anfangen.

      Ich wünsche dir einen feinen Sonntag ;D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  5. Oooh, freut mich, dass dir das Buch gefallen hat. :) Bei mir steht es noch auf der WL. :)
    Ich finde das Setting in allen Büchern wichtig, auch in Liebesromanen. Da liebe ich - Achtung, Klischeeeealarm - Paris besonders (deswegen mag ich das Buch auch so unbedingt lesen xD).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Deniz!
      Ja, mich freut es auch wahnsinnig, dass es mir gefallen hat xD Zuerst hatte ich ein paar Bedenken, aber das Buch ist einfach nur wunderbar. :D Ich freue mich auf deine Meinung zum Buch. :)
      Paris ist einfach nur toll, aber hier wird nicht so das übliche Paris beschrieben, mir kommt es eher vor wie ein Vorort von Paris. Ach ich habs geliebt. :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  6. Das hört sich doch ganz nach einem Buch für mich an. :) Schöne Rezi, Liebes. Ich werde das Buch jetzt erstmal auf meine WuLi setzen und irgendwann, wenn ich wieder mehr zum Lesen habe, wird es dann gekauft. :)

    Das Setting ist mir eigentlich nicht ganz so wichtig. Bei Büchern, wo es eine große Rolle spielt (Wie z.B. "Herz aus Glas") ist es mir schon wichtig. Ich denke, es kommt immer auf die Geschichte an, ob es mir wichtig ist, oder nicht.
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebste Kitty,
      ja, ich glaube wirklich, dass das mal wieder ein Buch für dich sein könnte. Ohne wenn und aber. :D Du musst es einfach lesen. Du musst!! :D
      Ha! Selbst beim Setting sind wir uns einig. :D
      Ach ja, wir gehören einfach zusammen. ;D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  7. Oh man, deine Rezi hat mich echt angefixt. Ich muss dieses Buch eindeutig auf meine Wunschliste setzen :)
    Es kommt immer ganz auf das Buch bzw die Geschichte drauf an, ob mir das Setting wichtig ist. Ich liebe es, wenn die Umgebung super beschrieben wird, aber auch nur, wenn es zur Geschichte passt. Ansonsten nervt mich sowas.

    Liebe Grüße,
    Katja :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebste Katja,
      ich freue mich immer wieder, wenn ich jemanden dazu bringen kann, ein wunderbares Buch zu lesen :D Und ich meine, das ist ist einfach ist wirklich einfach nur wunderbar. ;)
      Mit dem Setting geht es mir genauso. Ich mag das am liebsten, wenn die Umgebungsbeschreibung ganz leicht mit einfließt. Ich mag keine stundenlangen Beschreibungen des Ausblicks beispielsweise. ^^

      Liebst, Lotta

      Löschen
  8. Hallo Katja

    Eine tolle Rezension und ein schöner Blog. Da folge ich dir gerne.

    LG, Gisela und ihre Bücher

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen liebe Gisela,
      es freut mich, dass dir mein Blog und meine Rezension gefallen und du mir folgst :)
      Aber bitte, ich heiße Lotta! Das steht auch oben drüber.

      Liebst, Lotta

      Löschen
  9. Deine Rezension ist ja wirklich toll und unter anderen Umständen würde ich das Buch sofort auf meine WuLi packen, ABER: es spielt in Paris. Ich hasse Paris. Grhh. Irgendwie kommt die Stadt der Liebe bei mir nciht an.
    Aber du sagst, dass das Setting nicht so wichtig ist, also versuche ich es vielleicht doch mal? Was meinst du?

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen Sophie,
      also ich finde, dass man dieses Buch einfach gelesen haben muss. Es wird gar nicht so sehr auf diesem Paris "Stadt der Liebe" herumgeritten. Von daher, denke ich, dass dir das Buch gefallen könnte. Es spielt in einem Ort mit vielen kleinen Buchläden und verspielten Cafés ;D So musst du dir das denken. :D

      Liebst, Lotta

      Löschen
  10. Wow was für ein toller Blog! Schon allein der Satz "weil die Realität stört" hat unser Interesse geweckt. Das Buch hört sich wirklich gut an und wir werden in Zukunft wohl öfter bei dir reinschauen :) Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallöchen,
      viele vielen vielen lieben Dank für diese unglaublich netten und aufmunternden Worte. O: Ich bin vollkommen verzückt. Wirklich, von Herzen, danke!
      Ich freue mich wirklich, dass euch mein Blog gefällt, dass ist das aller Größte für mich, wenn ich solche Worte lesen darf. :'D Ohne Scherz.
      Danke.

      Liebst, Lotta

      Löschen